Die Altklassische Reitkunst - Reitanlage Gut Kirchhof

Direkt zum Seiteninhalt


Die Altklassische Reitkunst



Philosophie und Zielsetzung

Die Harmonie zwischen Pferd und Reiter ist das erklärte Ziel der altklassischen Reitkunst. Sie unterscheidet sich in allen Punkten von der herkömmlichen englischen Reiterei. Es geht nicht darum, eine vollendete Form zu erschaffen, die vollendete Form erschafft sich von selbst aus Leichtigkeit und Anmut. Das Pferd tanzt, es strahlt aus sich selbst heraus und trägt stolz seinen Reiter. Diese Art der Verbindung zwischen einem Pferd und seinem Reiter ist absolut einzigartig. Sie basiert auf vollkommener Freiwilligkeit und kann nur erreicht werden, wenn der Reiter bereit ist, seinem Pferd Freiheit zu schenken, anstatt zu kontrollieren. Das Pferd wird vom Werkzeug zum gleichberechtigten Tanzpartner. Unsichtbar bleibt der Taktgeber des Tanzes.
Ansätze und Hilfengebung
Lerntheoretisch funktioniert diese Reitweise, genau wie jede andere vernünftige Form der Reiterei, über negative Verstärkung. Reagiert das Pferd korrekt, nimmt der Reiter den ausgeübten Druck weg. Durchgehend unter Spannung stehende Zügel, oder den stetig treibenden Schenkel, wie in der herkömmlichen englischen Reiterei üblich, kennt die altklassische Reitweise nicht. Hier folgt auf jede Aktion des Reiters auch eine Reaktion des Pferdes. Das ist aus lerntheoretischer Sicht höchst sinnvoll, denn Aktionen, auf die keine Reaktion erwartet wird, lassen das Pferd abstumpfen. Die Intensität einer Hilfe nimmt an der maximal möglichen Sensibilität Maß. Eine Aktion des Reiters, auf die keine Reaktion folgt, wird mit größerer Intensität wiederholt. Es kommt darauf an, dass der Reiter die initiale Hilfe, so leicht als möglich gibt. Mit der Zeit wird das Pferd beginnen, bereits auf den Hauch einer Hilfe zu reagieren und zwar völlig unabhängig von Rasse und Temperament des Pferdes. Diese Form der Reitkunst funktioniert gewichtsbetont, sie macht von den anatomischen Gegebenheiten des Pferdes gebrauch. Sie werden als geübter Reiter nicht viel mehr zu tun haben als sitzen und genießen, mit dem Gewicht des Zügels in der Hand, ein Liedchen auf den Lippen, das frohmütig trabende Pferd unter Ihnen. Gezerre und Geschiebe, verschwitzte Reiter mit getapten Fingern und schweifschlagende Pferde mit aufgerissenen Augen, werden Sie in der altklassischen Reitweise nicht erleben. Das klingt unmöglich, ist es aber durchaus nicht. Sie müssen nur den Mut haben, geduldig zu sein und ein wenig Gefühl mitbringen, den Willen, sich in Ihr Pferd hineinzuversetzen.
Leistungen und Preise
Informieren Sie sich über die möglichen Optionen auf der Reitanlage Gut Kirchhof und unseres Teams hinsichtlich Pferdetraining und Unterricht Lesen Sie mehr...
Kontakt:
Stefanie Blatz B.Sc.
Betriebsleitung
Radmoos 27
94353 Haibach
Mobil: 0151/64613339
E-Mail: Reitanlage-GutKirchhof@t-online.de
Folgen Sie uns
Zurück zum Seiteninhalt